SIEMENS MEDICAL SOLUTIONS DIAGNOSTICS UNTERZEICHNET VERTRAG MIT KRELO MEDICAL DIAGNOSTICS, UM DIE PALETTE AN SCHILDDRüSEN IMMUNOASSAYS ZU ERWEITERN

Der Dritte Generations- Assay zur Bestimmung von stimulierenden TRAb liefert eine noch nie dagewesene Spezifität für die Diagnose von Morbus Basedow

TARRYTOWN, NY, XX. November 2007 – Siemens Medical Solutions, ein Marktführer in der in-Vitro Diagnostikindustrie, gab bekannt, daß sie einen Vertrag mit der KreLo GmbH Medical Diagnostics über die Rechte zur Entwicklung eines automatisierten Aßays zur Bestimmung von stimulierenden Schilddrüsenautoantikörpern (sTRAb) zur Differenzial-Diagnose von Morbus Basedow unterzeichnet haben. Dieser Vertrag wird Siemens Medical Solutions Diagnostics zum ersten Anbieter eines automatisierten sTRAb Aßays machen, welcher spezifisch für die Diagnose der Morbus Basedow-Erkrankung ist.
„Der neue sTRAb Aßay hat ein enormes Potential, bei der Diagnose, überwachung und Vorhersage des Verlaufs von Morbus Basedow zu helfen“, sagt Joe Bernardo, der Senior Vice President Central Lab Testing von Siemens Medical Solutions Diagnostics. „Siemens konzentriert sich kontinuierlich auf die Möglichkeiten zur Entwicklung von neuen Biomarkern, indem wir weiter unsere bereits umfangreiche Palette an Immunoaßays expandieren und die Diagnosewerkzeuge anbieten, die für die Diagnose und Behandlung von Millionen von Patienten mit Schilddrüsenkrankheiten notwendig sind.“
Ca. 32 Millionen Menschen sind weltweit an Morbus Basedow erkrankt. Als eine der häufigsten Formen von Schilddrüsenüberfunktion ist der Morbus Basedow eine Autoimmunstörung, die durch die Präsenz von stimulierenden TSH-Rezeptor -Autoantikörper charakterisiert ist, die in nahezu 100 Prozent der Basedow-Patienten gefunden werden. TSH-Rezeptor-Autoantikörper imitieren die Aktivität von TSH und führen zu einer erhöhten Produktion des Schilddrüsenhormons. Wenn die Basedow-Erkrankung nicht behandelt wird, kann sie zu Fehlgeburten, Geburtsfehlern sowie Schilddrüsen-aßoziierte Augenerkrankungen führen und lebensgefährlich sein.

Siemens unterzeichnet Vertrag mit KreLo Medical Dignostics, Seite 2
Studien haben gezeigt, daß der TRAb -Test die höchste diagnostische Außagekraft hat, um Basedow-Patienten von toxischen Knotenkröpfen zu unterscheiden. Die KreLo GmbH konzentriert sich auf die Forschung und Entwicklung von Diagnosekits für die Anwendung in der Humanmedizin. Sie wurde von Werner Kreß und Prof. Ulrich Loos, ehemals Profeßor in der Medizinischen Klink der Universität Ulm, gegründet. Prof. Loos ist Geschäftsführer der KreLo GmbH.

über Siemens Medical Solutions Diagnostics
Siemens Medical Solutions Diagnostics bietet ein umfangreiches Portfolio von leistungsfähigen Diagnostiklösungen an, die bei der Diagnose, überwachung und Handhabung von Krankheiten helfen. Die Produkte und Dienstleistungen bringen das richtige Gleichgewicht von Wißenschaft, Technik und Anwendbarkeit im Bereich der Gesundheitspflege zusammen, um Mediziner mit den Vital-Informationen zu unterstützen, die sie benötigen um beßere und stärker auf den Patienten zugeschnittene Gesundheitspflege auf der ganzen Welt anzubieten. Besuchen Sie uns unter www.siemens.com/diagnostics

über Siemens Medical Solutions
Siemens Medical Solutions von der Siemens AG (NYSE: SI) ist einer der weltgrößen Anbieter in der Gesundheitsindustrie. Das Unternehmen ist dafür bekannt, innovative Medizintechnologie, Gesundheitsinformationßysteme, Managementberatung und Betreuungsdienstleistungen zusammenzubringen, um den Kunden zu helfen, einen handfesten, nachhaltigen klinischen und finanziellen Erfolg zu erlangen. Die jüngsten Akquisitionen im Bereich der in-vitro Diagnostics – wie die der Diagnostics Products Corporation und von Bayer Diagnostics – stellen einen bedeutenden Meilenstein für Siemens dar, da Siemens der erste Komplettanbieter unter Diagnostikunternehmen wird. Mit mehr als 41.000 Angestellten weltweit und Tätigkeiten in über 130 Ländern berichtet Siemens Medical Solutions über Umsätze von 8,23 Milliarden €, Aufträge von 9,33 Milliarden € und einen Gruppengewinn von 1,06 Milliarden € im Geschäftsjahr 2006 (30. Sept). Weitere Informationen können unter www.usa.siemens.com/medical-preßroom gefunden werden.

Preße-Kontakt
Amanda Naiman, Siemens Medical Solutions
610.448.4531, amanda.naiman@siemens.com